März 2017

Zehnjähriges Jubiläum des Ergotherapiezentrums

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt!

Seit März 2007 ist das Ergotherapiezentrum Katrin Heinisch und Anke Bachmann im Waldstraßenviertel und darüber hinaus für alle Menschen eine zuverlässige Anlaufstelle geworden, die ergotherapeutische Unterstützung benötigen. Von Beginn an ist der Leitgedanke, dass durch hochqualifizierte Arbeit und regelmäßige Weiterbildungen der Mitarbeiterinnen das Optimum für jeden Patienten erreicht wird. Wichtig ist dabei, aus einer interdisziplinären Perspektive mit Ärzten, Einrichtungen und weiteren Therapeuten zusammenzuarbeiten.

Zurückblickend haben sich die Praxisinhaberinnen ein gutes Standbein im Waldstraßenviertel erarbeitet: „Es war zu Beginn nicht einfach, da die Ergotherapieein noch nicht so weit verbreitetes und bekanntes Heilimittel war.“, berichtet Anke Bachmann. „Doch die Fachärzte hatten stets ein offenes Ohr und wir konnten deutlich machen, welchen Umfang die Ergotherapie hat und welche Chancen in ihr für die Betroffenen stecken.“

Jeder kann sich das Heilmittel Ergotherapie vom Hausarzt oder Facharzt verschreiben lassen und sich bei den fachkundigen Therapeutinnen aus der Waldstraße 42 anmelden. Die Ergotherapeutinnen haben sich auf verschiedene Fachbereiche qualifiziert. Für Kinder mit beispielsweise motorischen Störungen, Aufmerksamkeitsdefiziten oder unklarer Händigkeit ist die Praxis ein sehr guter Ansprechpartner. Auch die Erwachsenen erhalten unter anderem bei Frakturen, Lähmungen oder Bewegungs- und Gedächtnisstörungen fachkundige Hilfe.

Mit Blick auf das Firmenjubiläum sagt Katrin Heinisch: „Gern möchten wir für die Bewohner des Waldstraßenviertels und weitere Leipziger auch künftig der Ansprechpartner für Ergotherapie bleiben.“

Hinweis: Dieser Text ist in der Ausgabe 03/04 in den Waldstraßenviertel-Nachrichten erschienen.

Jobs & Praktika

  • Jahr 2023: keine freien Praktikumsplätze vorhanden
  • Jahr 2024: freie Praktikumsplätze vorhanden
  • Jahr 2025: freie Praktikumsplätze vorhanden