Juli 2021

Neue Weiterbildung über AD(H)S absolviert

Unser Teammitglied Anna John hatte in diesem Monat an einer 3-tägigen Weiterbildung über die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung bzw. AD(H)S teilgenommen. Es wurden verschiedene Diagnostikverfahren vorgestellt sowie der Umgang mit Medikation und die umfangreichen Behandlungsverfahren für die betroffenen Kinder erläutert.

AD(H)S ist eine der häufigsten psychiatrischen Störungen im Kindes- und Jugendalter. Es wird oft als Modeerkrankung dargestellt, aber es gibt viele Kinder, die mit den verschiedenen Symptomen wie motorischer Unruhe, impulsiven Verhalten oder Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwächen im Kindergarten bzw. in der Schule auffallen. Man vermutet, dass die Hauptursache für AD(H)S in Veränderungen der Funktionsweise des Gehirns zu suchen ist. Dabei handelt es sich um sehr komplexe Veränderungen, die im Zusammenspiel mit psychosozialen Faktoren zu hyperkinetischem Verhalten führen.

Aufgrund der ADHS-Symptome kommt es bei vielen Betroffenen zu deutlichen Schwierigkeiten in wichtigen Lebensbereichen wie Familie und Schule und im Umgang mit Gleichaltrigen. Häufig ziehen die Probleme Konflikte in zwischenmenschlichen Beziehungen nach sich.

Quelle: www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Jobs & Praktika

  • Jahr 2023: keine freien Praktikumsplätze vorhanden
  • Jahr 2024: freie Praktikumsplätze vorhanden
  • Jahr 2025: freie Praktikumsplätze vorhanden